Welcome to the Big Apple!

National High School Model United Nations

Am 27.02.2016 flogen 14 Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs mit Frau Kneba und Frau Dyroff nach New York! In den ersten Tagen stand vor allem Sightseeing auf dem Programm. So fuhren wir mit der Fähre nach Staten Island und sahen dabei die Freiheitsstatue – wohl gemerkt bei schönstem Sonnenschein!

Außerdem besichtigten wir die High Line (die stillgelegte Metrolinie), schlenderten über den Chelsea Market oder fuhren auf den One World Observatory Tower, das Gebäude, das anstelle des ehemaligen World Trade Centers gebaut wurde. Auch das dazugehörige 9/11 Memorial betrachteten wir zutiefst beeindruckt und mit großer innerer Anteilnahme.

Besonders gefallen hat uns allen der Ausflug nach Chinatown ins Tenement Museum, wo wir der Geschichte der vielen irischen, deutschen, jüdischen und asiatischen Einwanderer folgen und bei der anschließenden Food Tour die kulinarische Seite der Einwanderung erleben durften.

Ein weiteres Highlight war der Besuch einer Schule in der Bronx. Auf persönliche Einladung eines sehr freundlichen Lehrers trafen wir dort auf Schülerinnen und Schüler, die für uns landestypisches Essen aus ihrer Heimat mitgebracht hatten, uns Tanzschritte aus ihren Herkunftsländern beibrachten und mit uns Basketball spielten. Dies war spannend, weil es sich ausnahmslos um Kinder mit Migrationshintergrund handelte.

Des Weiteren gingen wir in ein Theater nahe des Broadway, überquerten die Brooklyn Bridge oder erlebten den Times Square bei Nacht.

Und dann ging es endlich mit den MUN-Konferenzen los. Wir zogen von unserem Hotel Marrakech ins feine Hilton Hotel, mitten in Manhattan, und verteilten uns auf die verschiedenen Komitees. Wir vertraten in diesem Jahr Bolivien und hatten sogar die Gelegenheit, einen echten bolivianischen Abgeordneten zu treffen, um ihm unsere Fragen bezüglich der Umwelt-, Wirtschaft-, Gesellschafts- und Außenpolitik zu stellen. Denn in den simulierten Konferenzen ging es nun darum, die Interessen Boliviens bestmöglich zu vertreten. Also debattierten und diskutierten wir von Mittwoch bis Samstag zusammen mit 3800 Schülerinnen und Schülern aus aller Welt und konnten zur Abschlusskonferenz mehrere erfolgreich verabschiedete Resolutionen vorlegen. Während die Konferenzen in den Räumen des Hiltons Hotels stattfanden, durften wir zur Abschlusskonferenz nach intensiver Sicherheitskontrolle in das Gebäude der UN, in dem die Generalvollversammlung tagt und das jeder aus dem Fernsehen kennt.

Und dann war die schöne, bunte, spannende, aber auch anstrengende Woche leider vorbei und wir mussten zurück wieder ins Flugzeug steigen, um zurück in die Heimat zu fliegen.

© Gymnasium Bondenwald 2017

b-juprae-100

b-Bildungspreis b-berufsbildung-100 mint logo 1893tek f4d720a80084212

. Joomla 3.0 templates. All rights reserved.