Eastbourne-Reise 2015

eastbourne-2015Endlich, am 07.04.2015 ging die lang ersehnte Reise nach England los. Nachdem wir alle das Glückslos für die Teilnahme gezogen hatten, trafen wir uns zu früher Stunde am Hamburger Flughafen. Müde war niemand, die Aufregung war einfach zu groß. Ängste, wie es wohl in den Familien sein würde oder ob die Englischkenntnisse wohl ausreichen würden, mischten sich mit Vorfreude auf London, Brighton und Eastbourne.


In diesem Jahr sollten wir Teilnehmer erstmals Englischunterricht in einer Sprachschule bekommen. Die Aussicht Unterricht zu haben, war für die meisten von uns nicht so viel versprechend. Etwas unwillig machten wir uns also am ersten Tag zur Schule auf. Alle Befürchtungen waren aber unbegründet. Es hat viel Spaß gemacht, Englisch zu lernen. Der Unterricht war sehr abwechslungsreich und wir haben viel gelacht und auch einiges gelernt. Wir haben wenige grammatische Übungen gemacht und dafür sehr viel gesprochen.
Das neu Gelernte konnten wir gleich in den Familien praktisch anwenden. Wir konnten uns sehr gut mit unseren Familien verständigen, ob abends beim gemeinsamen Pizzaessen oder morgens beim Frühstück; es gab nie Probleme! Es war eine tolle Erfahrung, in einer englischen Familie zu leben. Meine Familie hat sehr oft Gäste aus der ganzen Welt und war sehr offen und nett. Ich habe mich sehr wohl gefühlt.
Eastbourne hat einen schönen Strand, an dem wir uns oft am späten Nachmittag noch getroffen haben. Man konnte auch am Pier bummeln gehen und ein Eis essen. Ähnlich sah es auch in Brighton aus.
Zur Beachy Head -Tour hatten die meisten von uns nicht so große Lust. Die Ankündigung einer langen Wandertour zu einer Klippe ließ bei vielen eher gemischte Gefühle aufkommen. In einer so großen Gruppe macht Wandern aber Spaß. Einige wollten sportlich die ersten sein, andere ließen sich mehr Zeit. Der Eindruck am Ziel war aber für alle gleich: es war überwältigend schön! Riesige Klippen, steile Abhänge und die Aussage, dass sich hier schon viele Menschen das Leben genommen haben, beeindruckten uns alle sehr.
Die genauesten Vorstellungen hatten wir sicherlich alle von London. Es ist toll, all die Sehenswürdigkeiten, die man z.B. aus dem Englischbuch kennt, in Wirklichkeit zu sehen. Ob nun die Tower Bridge,  den Tower, Buckingham Palace, Madame Tussauds, Greenwich, London Eye oder die Oxford Street, jeder fand sein persönliches Highlight und nahm einen neuen Eindruck mit nach Hause.
Es war eine großartige Reise und ich hoffe, dass noch viele Klassen nach uns die Chance haben werden nach Eastbourne zu fahren.


Rowina Batzies 8b

 


  • P1000497
  • P1000515
  • P1000595
  • P1000664

© Gymnasium Bondenwald 2017

b-juprae-100

b-Bildungspreis b-berufsbildung-100 mint logo 1893tek f4d720a80084212

. Joomla 3.0 templates. All rights reserved.