prefects2021

Für das soziale Miteinander an unserer Schule übernehmen Mittelstufenschülerinnen und -schüler auf vielfältige Art und Weise Verantwortung und gestalten unseren schulischen Alltag durch kleine und große Aktionen bunter und lebendiger.


Sie agieren beispielsweise als Streitschlichter und wirken konstruktiv und deeskalierend auf Konfliktsituationen ein. Als Pausenhelfer achten sie auf die Regeleinhaltung an der Schule im Sinne der Schulordnung. Darüber hinaus stehen sie vor allem den jüngeren Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft als Ansprechpartner und Vertrauensschüler unterstützend zur Seite.
Die Prefects stärken durch kleinere und größere Projekte, wie z.B. die Anleitung von Spielen auf dem Pausenhof, die eigenständige Organisation von Filmnachmittagen oder Challenges, das soziale Miteinander an unserer Schule und leben selbst ein kooperatives Engagement innerhalb der Schulgemeinschaft vor.

 

"Ihr kennt uns sicherlich schon, wir sind die Prefects! In den vergangenen Schuljahren haben wir schon vieles organisiert: Vom jährlichen Fotokalender bis hin zum Ostereiersuchen mit den fünften Klassen!
Doch wer sind wir denn eigentlich? Streitschlichter - das wissen sicherlich die meisten von euch. Aber wir sind nicht nur das: Wir sind Projektplaner*innen, Pausenhelfer*innen, Ansprechpartner*innen und Verbindungsschüler*innen zwischen den Jahrgängen. Besonders sind wir für Jahrgang 5 und 6 da.

Doch kommen wir nun zu unserem aktuellen Team. Wir sind Schüler*innen aus den Jahrgängen 8-10 und uns eint ein Ziel: Wir möchten den fünften Klassen einen schönen Einstieg in das Gymnasialleben ermöglichen. Außerdem möchten wir die Gemeinschaft in der Schule durch Gruppenprojekte stärken und das Schulleben nach dem coronabedingten Lockdown wieder aufleben lassen.

Doch bevor wir als Prefects helfen können, mussten wir eine dreitägige Ausbildung absolvieren.  
Die ersten zwei Tage fanden am Landesinstitut für Lehrerbildung statt - ein Ort, der ideal für eine motivierende Atmosphäre sorgen konnte!
Dort stellten wir uns am ersten Tag exakt die Fragen, die wir euch oben erläutert haben, wenn auch in komplexerem Zusammenhang. Auch unsere Aufgabenbereiche und das entsprechende Know-how-to-react haben wir dabei spielerisch erarbeitet.

An die Projektplanung haben wir uns am zweiten Tag gewagt. Unsere eigenen Projektideen haben wir nach Sinnhaftigkeit und Möglichkeit an einer Projekttafel geordnet und unsere Favoriten gleich in die Tat umgesetzt: In Kleingruppen ging es dann an das Ausarbeiten der Projekte.

Wann beginnt ein Konflikt, was kann das überhaupt sein und wie reagiere ich? Das war das Kernthema des dritten und somit letzten Ausbildungstages, der in der Schule im Auditorium stattfand. In Rollenspielen präsentierten wir vor der Gruppe verschiedene, alltägliche Konflikte, die wir im Folgenden analysierten und nach Handlungssträngen auswerteten.
Somit war unser Repertoire an Handlungsmöglichkeiten für den Start als Prefect ideal gefüllt.

Unser erstes Projekt haben zum 31.10. umgesetzt: Für die fünften Klassen haben wir Halloweenkürbisse mit sauren Grüßen vorbereitet, die sie am Freitagmorgen in den Klassenräumen erwarteten!

Wir freuen uns sehr, uns für die Prefects entschieden zu haben!
Wenn ihr uns ansprechen möchtet, haltet einfach nach unseren blauen Pullis und T-Shirts Ausschau. Für eure Projektideen sind wir ebenfalls immer offen!"

Eure Prefects!
Von Sarah (10e) und Sofia (8a)