×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /is/htdocs/wp1176719_J40ENCUEOQ/www/web/g3/images/artikel/handball
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/artikel/handball

handball 0220Nach dem Schulaustausch 2014 der 10. Klassen in die USA wollten wir auch unbedingt so etwas wie eine eigene Schulmannschaft haben. Um das Bondenwald gegen andere Schulen zu behaupten und so etwas wie ein Gefühl des sportlichen Zusammenhalts zu erhalten.

Da wir von Teammitgliedern unserer Handballmannschaft, die das Gymnasium Ohmoor besuchen, schon im letzten Jahr von „Jugend trainiert für Olympia“ gehört hatten, fanden wir eine Teilnahme an dem Tunier eine gute Idee.

Herr Haßforther meldete uns daraufhin am Anfang des Jahres kurzfristig an und innerhalb von ungefähr einer Woche stellten wir eine Mannschaft zusammen! 10 Mädchen, von denen wir entweder wussten, dass sie Erfahrung im Handball besitzen oder die auch in die 10. Klasse gehen und Lust hatten mitzumachen, trommelten wir zusammen. Diese kamen dann einen Tag vor dem Tunier zu unserem Handballtraining beim Niendorfer TSV. Wir erklärten allen noch einmal die Grundregeln und sie bekamen ein bisschen Wurf- und Techniktraining von unserem Trainer. Am Ende haben wir sogar ein kleines Testspiel gehabt.

{gallery}artikel/handball{/gallery}

Am nächsten Tag, den 6. Februar 2015 ging es dann nach der 3. Einheit endlich los! Alle zusammen fuhren wir zum Carl von Ossietzky Gymnasium in Hamburg Poppenbüttel. Mit Herrn Haßforther und Jula Zietz aus der 8c als Trainer und in unseren blauen Bondelwald-Trikots spielten wir gegen 4 andere Schulen (unter anderem auch das Gymnasium Ohmoor). Wir gewannen zwar kein einziges Spiel, aber wir hatten alle viel Spaß. Unsere Gegner-Mannschaften bestanden fast ausschließlich aus erfahrenen Vereinsspielerinnen (teilweise in Landes- und Bundesauswahlen), von uns spielte immerhin die Hälfte im Verein. Doch alle haben ihr bestes gegeben und wir haben das Gymnasium Bondenwald mit viel Spaß und Einsatz repräsentiert. Selbst die Anfängerinnen unter uns haben eine wirklich gute Leistung gebracht und haben viele überraschende Stärken gezeigt, sodass man sie fast für Vereinsspielerinnen gahalten hat.

Am Ende kam es dann noch zum Spiel gegen das Ohmoor, unser persönliches Highlight. Da es für beide Teams nicht mehr um´s Gewinnen ging, war es eher ein freundschaftliches Spiel. Am Ende gab es ein intensiv umspieltes aber gerechtes Unentschieden!

Alles in allem hatten wir, obwohl wir nichts gewonnen hatten, eine tolle Zeit, die uns wirklich ein bisschen mehr zusammengeschweißt hat!

Fazit: Unbedingt wieder ;-)

Charlotte Laatz, 10a



info