Sport

Basketballer verpassen knapp die Halbfinalrunde

haball-400Mit einem (relativ) guten Gefühl im Bauch fuhren wir eine Stunde (!) zu der austragenden Schule. Das gute Gefühl im Bauch änderte sich ein wenig, als wir unsere Gegner des Luise-Meitner-Gymnasiums das erste Mal sahen.

Deren Mannschaft bestand nur aus breiten Riesen, welche mindestens eineinhalb Köpfe größer waren als der Durchschnitt unserer Spieler.

In unserer Gruppe spielten drei Mannschaften: das Gymnasium Marienthal, das Luise-Meitner-Gymnasium und das Gymnasium Bondenwald.
Im ersten Spiel traten das Gymnasium Marienthal und das Luise-Meitner-Gymnasium gegeneinander an. Obwohl das Luise-Meitner-Gymnasium ganz klar die überlegenere Mannschaft ist, gewann es das Spiel nur knapp mit drei Punkten.

Unser erstes Spiel gegen das Gymnasium Marienthal gingen wir selbstbewusst in der Erwartung eines Pflichtsieges an. Leider waren deren Spieler jetzt irgendwie viel besser als im vorherigen Spiel. Auf einmal trafen sie die Körbe, spielten sichere Pässe und machten unsere Zone dicht. Unsere Mannschaft wurde total unkonzentriert und spielte zu hektisch und unruhig; wir mussten viele Ballverluste in Kauf nehmen. Trotzdem schafften wir es immer, den Spielstand ungefähr gleich zu halten. In der letzten Minute führten wir sogar mit einem Punkt! Leider gelang es dann den Marienthalern wegen unserer Unachtsamkeit, gleich zwei 1 gegen 0 Korbleger hintereinander zu machen... So verloren wir das Spiel mit drei Punkten.

Vor dem zweiten Spiel gegen das Luise-Meitner-Gymnasium waren wir eingeschüchtert und hatten ziemlichen Respekt. Glücklicherweise kamen wir relativ schnell in das Spiel rein und fingen auch endlich einmal an zu treffen. Die Jungs vom Luise-Meitner-Gymnasium wurden immer unkonzentrierter; nur durch unsere bloße Anwesenheit verloren sie den Ball.
Obwohl wir besonders in der zweiten Halbzeit richtig guten Basketball gespielt hatten, lagen wir kurz vor Schluss immer noch mit einem Punkt zurück. In den letzten dreißig Sekunden gewann David den Ball und spielte einen schnellen Pass nach vorne, wo Hannes schon am Korb wartete und uns durch einen 1 gegen 0 Korbleger die Führung holte. Dank eines weiteren von uns abgefangen Balls und einem darauffolgendem Korb, gewannen wir schließlich das zweite Spiel mit drei Punkten. Die letzten Sekunden waren wirklich extrem spannend. Wir müssen ehrlich zugeben, dass unsere Herzen uns bis zum Hals schlugen!

Nun kam es aber so, dass jede der drei Mannschaften jeweils ein Spiel mit drei Punkten gewonnen und ein Spiel mit drei Punkten verloren hatte. Letzten Endes entschieden dann die addierten Punkte über den Gruppensieger. Deshalb wurden wir, nach dem Luise-Meitner-Gymnasium, leider nur zweiter und qualifizierten uns somit nicht für das Viertelfinale...

Natürlich gab es viele Situationen, in denen man etwas hätte besser machen können. Es ist ziemlich schade wenn man bedenkt, dass ein einzelner Punkt uns zum Sieger gemacht hätte. Aber wir haben auch gezeigt, dass wir eigentlich ziemlich gut sind!
Für die Verlierer gibt es den sogenannten „Confidence Cup“ (treffender Name) im März, bei dem man noch einmal gegeneinander antreten kann. Dort können wir beweisen, dass wir richtig Basketball spielen können!

Viele Dank nochmal an das Team bestehend aus David, Hannes, Jakob, Lukas, Musam, Nik, Rafal, Tom, Yosef und den nicht anwesenden Spielern Sadiq, Mahdi, Magnus, Jonas und Basil. Zusammen gewinnen wir noch den „Confidence Cup“!  Es bringt uns viel Spaß euch zu coachen!

Simay und Louisa (S2)

© Gymnasium Bondenwald 2017

b-juprae-100

b-Bildungspreis b-berufsbildung-100 mint logo 1893tek f4d720a80084212

. Joomla 3.0 templates. All rights reserved.