archiv-2010-11

Welcome to England

„Welcome to England!“, so hieß es am 23.05.2011 um 23 Uhr nach drei Buspannen, zwei verpassten Fähren und drei Busfahrern in Eastbourne, England. Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 und 9 hatten sich für eine Sprachreise angemeldet, die vom 23.05. bis zum 30.05.2011 ging.


  • England-Sprachreise-2011-161
  • England-Sprachreise-2011-166
  • England-Sprachreise-2011-209
  • Fish-and-Chips
Übermüdet und schon fast mitten in der Nacht waren am Anreisetag endlich alle Schüler in den Gastfamilien untergebracht. Am ersten Tag lernten wir Eastbourne durch eine interessante Stadtrundfahrt kennen und machten einen kurzen Fotostopp an den steilen Kreidefelsen. Nach dieser Fahrt ging es weiter mit einer spannenden Rallye durch den kleinen Ort im Süden Englands. Am späten Nachmittag erkundeten wir dann Eastbourne auf eigene Faust. Viele kleine Läden luden zum Shoppen ein, und ein Abstecher zum Strand brachte endlich die erste Erholung.
Am zweiten Tag ging es dann nach London. Nach 2 ½ Stunden Busfahrt betraten wir das berühmteste Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“. Hier entstanden witzige Schnappschüsse neben Einstein, der Queen oder Daniel Craig. Ein privater Guide zeigte uns dann viele Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Buckingham Palace, Trafalgar Square oder Big Ben mit den Houses of Parliament. Doch nicht nur wir waren an diesem Tag hoher Besuch in London, sondern auch Barack Obama. Wir sahen ihn in einer Limousine an uns vorbeifahren. Bei Greenwich, wo der nullte Längengrad entlangläuft, gab es ein Gruppenfoto.
Am Donnerstag stand ein Ausflug nach Hastings auf der Tagesordnung. Einen interessanten Film über die „Battle of Hastings“ konnten wir uns im alten Schloss ansehen. In unterirdischen Gängen fühlten wir uns zeitweilig wie Gefangene in den Kerkern des Schlosses. Plötzlich fiel sogar der Strom aus, was das Ganze noch gruseliger gestaltete. Im Schmugglermuseum „lernten“ wir, wie man am besten Diamanten schmuggelt. Um 19 Uhr waren alle wieder bei ihren Gastfamilien, wo auf einige ein leckeres Barbecue im Garten wartete.
Am Freitag fuhren wir wieder nach London, diesmal aber mit dem Zug. Dann ging es in die Gruft, in das London Dungeon. Anschließend folgte eine beeindruckende Tour mit dem London Eye – ein Riesenrad mit Glaskapseln. Uns bot sich ein atemberaubender Ausblick auf die Themse und London. Wenn man schon in der Stadt des Shoppens ist, muss man natürlich auch Zeit zum Geldausgeben und Stöbern einplanen. Die Ausbeute waren Abercrombie & Fitch-Kleidung, eine Brille als Strohhalm und eine sich selbst drehende Spaghettigabel. Am Samstag ging es nach Brighton – ein wunderschöner Badeort mit historischer Seebrücke. Wir besuchten das Brighton-Museum und schlenderten durch die gemütliche Altstadt. Den Abend ließen wir dann wieder in Eastbourne ausklingen. Am letzten Tag vor der Abreise ging es auf die Kreidefelsen zum Wandern. Zwei Stunden wanderten 45 Schüler und 3 Lehrer über die Kreidefelsen und waren danach sogar noch zum Bowlen. Dies war unser letzter Programmpunkt der Reise.
Am Abreisetag trafen sich alle am Einkaufszentrum, wo wir mit dem Bus 17 Stunden Fahrt vor uns hatten.
Fazit: Die Gastfamilien waren ausgesprochen nett, die Unterkünfte waren schön, wir haben viel erlebt, gesehen, gelacht und uns alle besser kennengelernt.

 

Cornelius Gesing, 8 a

© Gymnasium Bondenwald 2017

b-juprae-100

b-Bildungspreis b-berufsbildung-100 mint logo 1893tek f4d720a80084212

. Joomla 3.0 templates. All rights reserved.