illu-schulleben

Unsere Fahrt nach Xanten

Gruppenfoto-Xanten-2017Vom 10.04.-13.04.17 machte unsere Reisegruppe (bestehend aus 8-Klässlern der Lateinkurse sowie den Begleitpersonen Frau Arndt, Frau Jacob, Frau Krahe und Herrn Treiber) einen Ausflug nach Xanten. Das vorrangige Ziel unserer Reise war der Archäologische Park Xanten (APX).


Am Anreisetag haben wir uns um 8:15 am Hamburger Hauptbahnhof getroffen. Nach einer ca. vierstündigen Zugfahrt (über Duisburg) sind wir in der Jugendherberge angekommen. Dort wurden wir in die Regeln eingewiesen und konnten mit einer Wanderung an der Xantener Südsee die Gruppe besser kennenlernen. Schließlich aßen wir gemeinsam Abendbrot und hatten danach bis zur Bettruhe Freizeit, um Fußball zu spielen oder uns anders zu beschäftigen. Insgesamt war der erste Tag anstrengend, aber auch lustig und spaßig.
Am zweiten Tag sind wir um 9:00 zum APX aufgebrochen. Dort haben wir eine Führung durch den Park gemacht und dabei die Geschichte der Colonia Ulpia Traiana kennengelernt. Wir waren z.B. im Amphitheater, dem Badehaus und der Taberna (dem römischen Wirtshaus). Danach hatten wir eine längere Pause, in der wir Mittagessen konnten und eine Rallye absolvieren mussten, um uns die Fakten nochmal einzuprägen: Wird Marmor beispielsweise nur für Böden oder auch für Säulen verwendet? Welche Überraschung erwartet den Besucher unter dem Hafentempel? Wo wurden die wilden Tiere im Theater gehalten?
Als die Pause vorbei war, haben wir uns in Gruppen eingeteilt, um uns handwerklich zu beschäftigen. Wir konnten uns zwischen der Herstellung von tabulae ansatae (Namensschildern), Gemmen (Schmucksteinen) und Fibeln (Gewandnadeln) entscheiden. Als wir fertig waren, gingen wir zurück zur Jugendherberge, aßen zu Abend und spielten noch ein paar Runden Werwolf (im Keller gab es ein spannendes Tischtennisduell zwischen Schülern und Lehrern).
Am dritten Tag sind wir wieder um 9:00 zum APX aufgebrochen und haben das Römermuseum besucht, das die Geschichte der antiken Kolonie mithilfe archäologischer Funde veranschaulicht. Es wurden z.B. Gräber und Waffen ausgestellt und erklärt, wie eine römische Heizung (hypokaustum) funktioniert. Wir durften sogar einen Helm aufsetzen und andere Dinge, die zu einer Legionärsrüstung gehören, anfassen. Eine Besucherin sagte: "Ihre Schüler sind aber aufmerksam!" Anschließend wurden wir durch die Thermen geführt. Viele von uns wussten tatsächlich noch, wie die einzelnen Räume heißen. Danach hatten wir Freizeit im Park, um Mittag zu essen und kurz zu entspannen.
Dann hat sich die Gruppe in zwei Hälften aufgeteilt. Während die eine Gruppe das Spielehaus (römische Kinder- und Erwachsenenspiele) besucht hat, besichtigte die andere Gruppe die Handwerkerhäuser des Schmieds, Tuchhändlers und Knochenschnitzers sowie das Nordtor des APX. Danach haben die Gruppen getauscht. Anschließend sind wir in die Altstadt von Xanten gegangen, wo uns die Lehrer ein Eis ausgegeben haben. Schließlich sind wir zur Jugendherberge zurückgegangen und um 18:00 gab es Abendbrot. Danach gab es Freizeit und die, die wollten, durften im Gemeinschaftsraum das Championsleaguespiel gucken (eine Gruppe spielte sehr begeistert Activity). Dann mussten alle ins Bett. Um 0:00 war das Zimmer unseres Geburtstagskindes mit Glückwünschen erfüllt.
Am Abreisetag sind wir um 7:00 aufgestanden, haben gefrühstückt (mit Geburtstagsteller fürs Geburtstagskind) und dann unser Zimmer gereinigt. Danach sind wir mit Bus und Bahn nach Hause gefahren.                          

(Tarik, Max, Emma, Henry, Linus, Paul und Fidelis)

© Gymnasium Bondenwald 2017

b-juprae-100

b-Bildungspreis b-berufsbildung-100 mint logo 1893tek f4d720a80084212

. Joomla 3.0 templates. All rights reserved.