Model United Nations – first time in Munich!

Vom 10. bis 13. November 2015 nahmen zwölf Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Bondenwald aus den Stufen 11 und 12 an der diesjährigen Model United Nations-Konferenz in München teil. Bei MUN handelt es sich um eine Simulation der Vereinten Nationen – der größten internationalen Organisation weltweit mit insgesamt 193 Mitgliedstaaten.

Die Veranstaltung fand in den Gebäuden des Europäischen Patentamtes sowie der Europäischen Schule München statt. Wir vertraten dabei die Länder Saudi-Arabien, Irak und Georgien als Delegierte.
Während der ersten Tage ging es im sogenannten „Lobbying“-Prozess darum, Unterstützer für den vorher eigens entworfenen Resolutionsvorschlag zu mobilisieren, um dann in Gruppen komplexere Resolutionen auszuarbeiten. Dieser Prozess ließ einen direkten, durchaus ertragreichen Austausch auf Englisch zu, bei dem man sowohl feindlich gesinnte Vertretungen als auch Bündnispartner fand.

Die angenommenen Resolutionen wurden im Folgenden in den verschiedenen Komitees von ca. 45 Mitgliedern vorgestellt und debattiert. Themen waren unter anderem der aktuelle Umgang mit Syrischen Flüchtlingen, Meinungsfreiheit und Risiken von Atomenergie in Bezug auf eine nachhaltige Entwicklung der Umwelt. Ein „Chair“ passte darauf auf, dass sich alle an die speziellen Regeln für das Einbringen von Meinungen hielten und die „Ad-Staff“ verteilte eifrig Briefe zwischen den Delegierten, wovon einige auch in der „Gossip-Box“ landeten.

Jedes Land versuchte, die Resolutionen seinen Zielsetzungen entsprechend zu verändern. Teilweise entstanden lustige Vorschläge, wie dass man die Kinder in Entwicklungsländern im Rahmen effektiver Grundschulbildung lehren sollte, Gemüse anzupflanzen (in der Wüste, wohlbemerkt).
Die Teilnehmer waren natürlich überwiegend deutsch, doch es kamen ebenso junge Menschen aus anderen europäischen Ländern (z.B. Italien, Spanien, Niederlande) sowie dem arabischen Raum (z.B. Saudi-Arabien), mit denen wir nebenbei interessante Gespräche über ihre Kultur und Lebenseinstellungen führten.
Abends blieb uns gelegentlich noch etwas Zeit, um die wunderschöne Stadt zu erkunden. Neben Marienplatz und Frauenkirche haben wir so auch das berühmte Münchner Hofbräuhaus besucht, wo bei ausgelassener Stimmung und Bayrischer Blasmusik gespeist wurde. In der letzten Nacht stieg außerdem eine Party für alle MUN-Gäste im nahegelegenen Club.

Am Abschlusstag kamen die Delegationen der einzelnen Komitees in einer „General Assembly“ zusammen, um sich die bislang verabschiedeten Resolutionen gegenseitig vorzustellen und endgültig darüber abzustimmen. Besonders groß war die Aufregung, als unsere Repräsentanten von Saudi-Arabien kurzerhand den Raum verließen, nachdem man ihr Land beleidigt hatte.

Schließlich endete das Ereignis mit einer emotionalen „Closing Ceremony“, im Laufe welcher die engagierten Organisatoren – die überwiegend selbst Schüler waren -  ihren Dank aussprachen.
Uns allen hat die Reise große Freude bereitet. Der elfte Jahrgang fiebert nun bereits gespannt den im März anstehenden Model United Nations-Konferenzen in New York entgegen und fühlt sich bestens vorbereitet, denn „MUN of Munich“ hat uns nicht nur in sprachlicher Hinsicht überaus bereichert.
Wer sich also gerne auf Englisch unterhält, mit anderen diskutiert und Interesse für politische und gesellschaftliche Angelegenheiten mitbringt, wird bei MUN sicher viel Spaß haben und wertvolle Erfahrungen sammeln.
Zuletzt geht noch ein herzliches Dankeschön an Frau Dyroff und Frau Kneba, die dieses Projekt ermöglicht, uns dazu ermutigt und vor Ort bestens betreut haben.

Linnéa Hopp, S1 (Sprache und Kultur)

© Gymnasium Bondenwald 2017

b-juprae-100

b-Bildungspreis b-berufsbildung-100 mint logo 1893tek f4d720a80084212

. Joomla 3.0 templates. All rights reserved.