Model UN 2008

Im März 2008 hat eine Gruppe von zwölf Schülerinnen und Schülern der Oberstufe unserer Schule, begleitet von Herrn Frey und Frau Holub, an einem ebenso spannenden wie anspruchsvollen Projekt teilgenommen: Model United Nations in New York.

Wie der Name schon verrät, geht es bei diesem Projekt um ein Planspiel in englischer Sprache, bei dem Schülerinnen und Schüler aus aller Welt so detailgetreu wie möglich die Arbeitsweise der Vereinten Nationen (UNO) nachahmen. Schülerdelegationen aller in der UNO vertretenen Nationen treffen sich jährlich in New York zur National High School Model United Nations Conference. Dort wird dann debattiert, argumentiert, es werden Beschlüsse und Resolutionen verfasst und Sondersitzungen des Weltsicherheitsrates veranstaltet – alles wie im ‚normalen’ UNO-Alltag.
Für unsere Gruppe des Gymnasiums Bondenwalds hieß das, dass wir für einige Monate in die Rolle der UN-Delegation des Landes Suriname schlüpften und dieses auf der Konferenz in allen Gremien vertraten. Um dies zu tun, mussten sich unsere Schüler lange und sehr intensiv mit dem Land Suriname, seiner Politik, Wirtschaft, Kultur, Geschichte und Geographie auseinandersetzen, ein „Country Paper“ und „Position Papers“ verfassen und im Vorwege der Konferenz schon beim ‚UN-Vorsitz’ einreichen. Diese Arbeitsphase war für alle sehr anstrengend, aber auch sehr lehrreich.
Am 8. März war es dann endlich soweit- wir flogen nach New York. Was für eine Stadt!!! Wir nutzten die ersten vier Tage unseres Aufenthaltes zum intensiven „sightseeing“. Bei strahlendem Sonnenschein lernten wir Manhattan per Boot kennen, sahen die Freiheitsstatue, waren beeindruckt von der Skyline, den vielen Brücken etc. Wir genossen vom Empire State Building eine atemberaubende Sicht auf die City, spazierten durch den Central Park, betrachteten seltene und berühmte Kunstwerke im Guggenheim Museum und im Museum of Modern Art (MOMA), wir besuchten Ground Zero und und und… Leider waren vier Tage bei weitem nicht genug, aber für einen ersten Eindruck von New York reichte es.
Vom 12.-15.März hieß es für die Schüler dann: Conference Time! Nach der Eröffnungssitzung im UN-Hauptquartier arbeiteten die Schüler dann in täglich 2 mehrstündigen Committee Sessions als Botschafter Surinames und vertraten diese Nation würdig und mit Bravour. Zum ersten Mal in der MUN-Geschichte des Gymnasiums Bondenwald schaffte es eine Delegation, ins finale Resolutionspapier – nochmals herzlichen Glückwunsch!!!
Dieses Projekt und im Speziellen natürlich der Aufenthalt in New York war für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis.

 

Frau Holub

© Gymnasium Bondenwald 2017

b-juprae-100

b-Bildungspreis b-berufsbildung-100 mint logo 1893tek f4d720a80084212

. Joomla 3.0 templates. All rights reserved.