EVAT am Gymnasium Bondenwald

Basierend auf der Grundidee „Erklären können – heißt verstanden haben“ und der Überlegung, dass sich Kinder und Jugendliche noch eher von Menschen begeistern lassen, deren Altersunterschied zu ihnen nicht so hoch ist, sollen Schülerinnen und Schüler des Naturwissenschaftlichen Praktikums der Klassenstufe 8 einen Teil des NT-Unterrichts in der 5. Klasse durchführen.

Für die Umsetzung des EVAT-Projektes wird ein spezieller Kurs des Naturwissenschaftlichen Praktikums mit dem Titel „Forschen und Lehren“ im Wahlpflichtbereich der Klasse 8 angeboten. Eine Fortsetzung dieses Kursangebots in den Klassen 9 und 10 wird angestrebt.

Gleichzeitig gibt es eine spezielle 5. Klasse mit dem Titel „Forscher-Klasse“ als Wahlangebot für naturwissenschaftlich besonders interessierte Kinder des Einschulungsjahrgangs. Auch hier wird eine Fortsetzung des Angebots in die folgenden beiden Klassenstufen angestrebt.

 

Unser Kooperationspartner ist EUROPEAN SCREENINGPORT, ein Unternehmen aus dem Bereich der Biotechnologie.

 

Wesentliche Elemente der betrieblichen Kooperation:

Schülerinnen und Schüler lernen Teile eines Betriebes der naturwissenschaftlich-technischen Branche kennen, indem sie den Betrieb
  • durch eigene Recherche erkunden;
  • das Unternehmen besuchen;

  • durch Experten vor Ort oder in der Schule informiert werden.

  • Schülerinnen und Schüler erfahren etwas über konkrete Fragestellungen, die im Zusammenhang mit Forschung und Entwicklung oder mit Produktionsprozessen stehen.

  • Schülerinnen und Schüler überlegen in Teams, was für sie besonders interessant ist und untersucht werden soll.

  • Jedes Schülerteam entwickelt unter pädagogischer Begleitung Experimentiermaterialien, die zur Vermittlung der besonderen naturwissenschaftlich–technischen Sachverhalte in der Unterstufe eingesetzt werden können.

  • Der Betrieb liefert qualifiziertes Feedback.

  • Schülerteams präsentieren ihre Produkte schulöffentlich oder auch firmenöffentlich.

Hinsichtlich der thematischen Eingrenzung wird zunächst eine möglichst offene Herangehensweise angestrebt, damit der Blick für die Vielfalt an Fragestellungen und deren Beziehungsreichtum nicht verstellt wird. Andererseits werden die von den Mittelstufenschülern entwickelten Unterrichteinheiten auf die Struktur des Unterrichts der Unterstufe abgestimmt.

 

 

Ziele

  • Die Schülerinnen und Schüler beider Stufen werden mit naturwissenschaftlich-technischen Fragen konfrontiert, die in besonderem Maße sowohl inspirieren als auch Leistungsbereitschaft einfordern.
  • Schülerinnen und Schüler befassen sich mit realen Problemstellungen aus Forschung und Entwicklung und erleben Unterrichtsinhalte als Modelle konkreter Praxis.
  • Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe erwerben in besonderem Maße Kompetenzen der Erkenntnisgewinnung und der Kommunikation hinsichtlich naturwissenschaftlicher Themen.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe erleben durch die Auseinandersetzung mit älteren Schülerinnen und Schülern, dass Lerninhalte zum Teil altersunabhängig diskutiert werden können und Relevanz über den aktuellen Unterricht hinaus haben.

© Gymnasium Bondenwald 2017

b-juprae-100

b-Bildungspreis b-berufsbildung-100 mint logo 1893tek f4d720a80084212

. Joomla 3.0 templates. All rights reserved.